Wo kommt Stringo zum Einsatz?

The original vehicle mover

Das Fahrzeugrangiergerät Stringo kommt derzeit in einer Vielzahl von Bereichen und für die verschiedensten Aufgaben zum Einsatz. Einen gemeinsamen Nenner gibt es: die Notwendigkeit, Autos effizient, einfach und sicher umzusetzen. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl an Bereichen, in denen sich Stringo als sehr hilfreiches Gerät besonders großer Beliebtheit erfreut. 

 

In Fahrzeugemissionslabors müssen Autos häufig bei konstanter Temperatur gelagert werden, und zwar mindestens 12 Stunden vor einem Test. Der Motor darf dann erst gestartet werden, wenn sich das Auto in der Prüfzelle befindet. Es wird dort mit allen Antriebsrädern gleichzeitig in einem Bremsenprüfstand abgesetzt und anschließend gesichert. In der Prüfzelle werden daraufhin Emissionen, Verschleiß, Kraftstoffverbrauch, Wärme usw. gemessen. Nach dem Test muss das Fahrzeug aus der Prüfzelle bewegt werden, wobei der Motor wiederum nicht gestartet werden darf. In manchen Fällen muss der Motor für die Messungen sogar ausgebaut werden. Stringo wird dazu verwendet, das Auto vom und zum Bremsenprüfstand zu transportieren. In Forschungs- und Entwicklungsabteilungen werden neue Komponenten und Ideen erprobt. In den meisten Fällen können Autos nicht in diesen Abteilungen gestartet oder gefahren werden, weshalb logischerweise ein großer Bedarf an Fahrzeugrangiergeräten besteht.

Die Modelle neuer Autos werden in der Regel aus Ton angefertigt. Diese Tonmodelle werden oftmals auf einem Rahmen mit feststehenden Rädern errichtet. Sie sind extrem teuer, sensibel und schwer. Die Modelle wiegen bis zu 5 Tonnen und sind aufgrund ihres Gewichts sehr schwerfällig. Hier kann Stringo Abhilfe leisten, denn damit lassen sich die Tonmodelle reibungslos und ohne Beschädigungsgefahr umsetzen.

Nicht startende Fahrzeuge am Ende der Montagelinie können schnell zum echten Problem werden. Sie müssen schnell abtransportiert werden, um Fertigungsunterbrechungen zu verhindern und um zur Werkstatt gefahren zu werden. Mit einem Stringo vor Ort lassen sich liegengebliebene Autos sofort entfernen.

In Crash-Anlagen werden Autos auf ihre Sicherheit geprüft. Hierbei kommen häufig Test-Dummys zum Einsatz, die mit Sensoren und Geräten für Videoaufnahmen ausgestattet sind. Nach Abschluss der Tests sind die beschädigten Autos nicht mehr fahrtüchtig. Mit einem speziellen Stringo, der für den Transport von Autos mit Testschäden entwickelt wurde, lassen sich Fahrzeuge ganz einfach abtransportieren.

In Automuseen werden nicht selten sehr kostbare Fahrzeuge rangiert. Beim Umsetzen dieser extrem hochwertigen Objekte ist es überaus wichtig, dass beim Transport keine Beschädigungsgefahr besteht. Dank seiner einzigartigen Konstruktion ist Stringo eine willkommene Hilfe für den sicheren Transport dieser Fahrzeuge.

Der Einsatz von Stringo in Lackierereien erleichtert das Rangieren frisch lackierter bzw. mit Abdeckpapier verkleideter Autos. So lässt sich das Fahrzeug einfach umsetzen, ohne dass die Karosserie berührt wird und ohne dass Beschädigungsgefahr besteht.

Mit Stringo lassen sich Autos schnell und effizient von ihrem Abstellplatz in eine Reparatur- oder Service-Werkstatt bewegen. Den Mitarbeitern wird die körperliche Arbeit des Umsetzens erspart. Außerdem werden mit Stringo in dieser Arbeitsumgebung wesentlich weniger Emissionen freigesetzt.

 

Stringo wird von der Polizei vielseitig eingesetzt, von der Lagerung beschlagnahmter Fahrzeuge bis hin zum Rangieren und Abstellen von Beweis- und Tatfahrzeugen bzw. vor der Spurensicherung. Dabei erweist sich Stringo als unschätzbares Hilfsgerät für die Forensik, da es dabei hilft, eine mögliche Kreuzkontaminierung mit DNA, eine Verfälschung bzw. Kontaminierung von Fingerabdrücken oder anderen Beweismitteln an oder im Fahrzeug zu verhindern.

 

Have Questions? Need help?

Contact us